Wechsel Gasanbieter, worauf kommt es an?

Wer seinen Gasanbieter wechsel möchte, sollte neben den anfallenden Kosten pro Jahr auch auf weitere Vertragsbestimmungen achten. Eine Energiepreisgarantie für einen festgelegten Zeitraum kann in Zeiten von Preisanpassungen von Vorteil sein. Dagegen verhindern zu lange Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen eine schnelle Reaktion auf die Preisentwicklung. Beachten Sie, bei Preisänderungen des derzeitigen Gasanbieters haben Sie natürlich ein außerordentliches Kündigungsrecht. Dieses entfällt, wenn schon bei Vertragsabschluss hingewiesen wird, dass im Folgejahr der Gaspreis sich z.B. um 1 Cent / kwh erhöhen wird. Deshalb nochmals, bitte achten Sie auf die Vertragsbestimmungen.

 

Gleich zum günstigen Gasanbieter wechseln?

 

Wenn sich Verbraucher zu einem Wechsel des Gasanbieters entschließen, können mehrere hundert EURO pro Jahr eingespart werden. Daher lohnt es sich in jedem Fall, den aktuellen Gastarif mit alternativen Angeboten zu vergleichen. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass nicht nur ein anderer Anbieter, sondern auch der aktuelle Versorger günstigere Gastarife im Angebot haben kann. Deshalb sollten Sie einfach den derzeitigen Anbieter kündigen und schauen ob sicher der derzeitge Gasanbieter mit ein günstigeres Angebot meldet. Die Kündigung ist in diesen Fall nicht schlimm, Sie hatten sich ja schließlich schon nach Alternativen Gasanbietern umgeschaut und sing gewillt zu wechseln.

 

Selbst kündigen?

 

Sie entschließen sich zu einen günstigen Gasanbieter zu wechseln und was nun? Eigentlich alles ganz einfach, in der Regel übernimmt der neue Gasanbieter alle weiteren Schritte. Er kündigt den derzeitigen Gansanbieter auf und sorgt für ein nahtlosen Wechsel. Alles was der neue Versorger dafür braucht wird von Ihnen in den Antrag angegeben. Zur Info, ein Wechsel kann bis zu 8 Wochen dauern. Nun sprach ich aber von der Regel, also gibt es auch ausnahmen. Der jetzige Versorger erhöht seine Preise und Sie möchten das außerordentlich Kündigungsrecht wahr nehmen. Dann sind Sie gut beraten, wenn auch selber mit den Grund der außerordentlichen Kündigung kündigen. Für den neuen Anbieter ist das kein Problem, Sie geben es einfach im Antrag an, dass sie selbst zum ......... gekündigt haben. Der Grund hierfür ist folgender, die Preiserhöhung kommt ca. 6 Wochen vor inkrafttreten, je nach Bearbeitung kann es zulange dauern bis die Abmeldung beim Netzbetreiber vorliegt, zwei Anbieter geht nicht, also kann es zu einen Zeitraum kommen, wo sich in die Grundversorung rutschen, dies ist teuer. Wenn Sie selbst in diesen Fall kündigen, bekommt der neue Anbieter eine Rückmeldung vom Netzbetreiber, wenn die Abmeldung eingegangen ist und der neue Anbieter kann starten.

 

 

Beratungsservice Michael Thiesler

Am Kirschweg 21

06333 Hettstedt

Kontakt

Tel.: 03476/84 86 899

Fax.: 03476/84 86 890

Mobil: 0176/56 88 34 74

Kontaktformular.

Bürozeiten

Montag:                          nach Absprache

 

Dienstag, Donnerstag:   9:00 - 12:00 Uhr

 

Dienstag - Donnerstag:14:00 - 18:00 Uhr

 

Weitere Termine, nach telefonischer Absprache

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Beratungsservice Michael Thiesler; Bilder:pioregur-Fotolia.com; Photo-K-Fotolia.com; AK-DigiArt-Fotolia.com; PhotographyByMK-Fotolia.com; imageteam-Fotolia.com; h_lunke-Fotolia.com;Eisenhans-Fotolia.com; Birgit Reitz-Hofmann-Fotoliacom; Mnajdra Design - Fotolia.com